«Erzähl mir deine Geschichte»

DER VOLPE_Lebensgeschichten schreiben

Seit ich das Projekt DER VOLPE gestartet habe,  darf ich immer wieder die Erfahrung machen, dass die eigene Lebensgeschichte andere inspirieren kann.

Gerade ältere Menschen haben in ihrem Leben viele Erfahrungen gesammelt und ihre Sicht auf die Welt ist daher oft anders. Diese andere Perspektive anzuerkennen und zu verstehen empfinde ich als sehr bereichernd.

Ein Projekt, das berührt und Freude macht

Darum ist es wichtig, dass diese Lebensgeschichten für die Nachwelt festgehalten werden.
Doch wie so oft denken wir, dass wir ja noch genügend Zeit haben, unsere Grosseltern über ihr Leben auszufragen und wir meinen oft auch, unsere Eltern in- und auswendig zu kennen. Doch dann kommt es oft anders.

Darum startete 2018 eine ehrenamtliche Schreibgruppe, die die Geschichten von Senioren und Seniorinnen in Buchform festhält.

Als ich von dieser Idee hörte, war ich so begeistert, dass ich seit diesem Jahr auch mit dabei bin.
So unterstütze ich die Schreibgruppe redaktionell und organisatorisch, beteilige mich aber auch als Schreiber und halte die Lebensgeschichte meiner Grossmutter fest. Eine sehr berührende Arbeit!

DER VOLPE_Lebensgeschichten
Selfie mit der gesamten Schreibgruppe

Insgesamt haben wir acht Leute über mehrere Monate begleitet. Ende dieses Jahres erscheint dann das Sammelband mit Auszügen dieser sehr unterschiedlichen Lebensgeschichten – und bereits im Dezember halten wir unsere erste Lesung!

Falls du mehr über das Projekt erfahren möchtest oder gerne an der Lesung teilnehmen willst, dann schau doch mal hier vorbei: wemakeit.com/lebensgeschcihten-schreiben

Reden wir darüber!

Natürlich würde es uns auch freuen, wenn du den Link mit deinen Freunden teilen würdest – denn wir sind überzeugt, dass wir alle anfangen sollten, mehr und öfter mit unserer älteren Generation ins Gespräch zu kommen!

In diesem Sinne: Wir unterhalten uns bald wieder🤓

Herzlichst,
Remo🦊

DER VOLPE_Lust auf eine Kurzgeschichte