Das Ressourcen-Trüffelschwein

Eine sehr gute Freundin von mir hat letzthin von den Ressourcen-Trüffelschweinen geredet. «Ressourcen – was?», fragte ich nach. «Na, das sind Menschen, die dir auf der Suche nach deinen Ressourcen behilflich sind!», schmunzelte sie. Eine schönes Bild.

Ich habe in meinem Leben schon viel Schwein mit solchen Menschen gehabt. Und gerade letzte Woche hat mir jemand eine berührende Mail geschrieben, wie sehr einer meiner Texte ihr geholfen hat, ihre Situation besser zu verstehen.

Das Verhalten meiner Ressourcen-Trüffelschweine hat mich geprägt. Es hat mein Denken, mein Verhalten, mein Schreiben und auch meinen Alltag stark verändert. Denn wenn dir jemand etwas zeigt, dass bereits da ist (!) und du es «nur» noch nutzen musst, dann ist das ein doppelter Segen: zum einen stärkt es dein Selbstvertrauen und zum anderen empfindest du Dankbarkeit für deinen Ressourcen-Finder.
Und diese Dankbarkeit will man weitergeben. Man wird selbst zum Ressourcen-Trüffelschwein.

Was sind deine Trüffel?

Aber, was sind Ressourcen eigentlich? Im Bezug zur psychischen Gesundheit sind es all die Dinge, die dir helfen, im positiven Bereich zu bleiben:

  • ein Hobby, das dich zum Lachen bringt
  • eine Achtsamkeits-Übung, die dich das Jetzt spüren lässt
  • ein Besuch bei deinen Grosseltern, um dich verwöhnen zu lassen
  • die Teilnahme an einem Kurs, von dessen Thema du noch keine Ahnung hat, aber dich neugierig macht
  • … ihr versteht, was ich meine? 🤠

Lass dich also beschnuppern. Teile dich anderen mit. Oftmals sehen wir unsere Ressourcen vor lauter Schmerz und Sorgen nicht mehr. Das ist okay. Aber nur, weil etwas nicht offensichtlich sichtbar ist, heisst es nicht, dass es nicht bereits da ist. Erlaube anderen, dich auf deine Stärken aufmerksam zu machen.🙌

Herzlichst,
Remo🦊